Arbeitsvorbereitung

Die wichtigsten Informationen werden in den Werkplänen eingetragen: Abfolge der zu erstellenden Wände, Höhe der Kimmschicht, Ausbildung der Wandanschlüsse (Stumpfstoß), Durchbrüche, Brüstungshöhen, etc.

Die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes ist Voraussetzung für effektives Arbeiten. Optimal ist ein Arbeitsraum von ca. 1,70 m zwischen Material und zu mauernder Wand. Für kürzeste Taktzeiten beim Verarbeiten von KS-QUADRO E werden die Steinpakete mit dem Lochbild parallel zur Wand, zwischen Versetzgerät und Mauer, abgestellt. So werden unnötige Schwenkzeiten vermieden. Der Abstand zwischen Versetzgerät und Wand sollte einen Kranradius von 5 m nicht überschreiten.