Arbeitsvorbereitung - Baustellenorganisation - Arbeitsplatz

Arbeitsvorbereitung
Der Erfolg einer Baustelle hängt in starkem Maß von der Qualität der Arbeitsplanung und Arbeitsvorbereitung ab. Auf den Baustellen geht es darum, für stetigen Material- und Arbeitsfluss zu sorgen und rechtzeitig die benötigten Mengen abzurufen.

Einige Regeln für eine effiziente Arbeitsvorbereitung

  • Objekt in Ausführungsabschnitte einteilen
  • Die Reihenfolge, in der die Wände erstellt werden, ist sinnvoll festzulegen
  • Exakte Vorplanung > diese ist durch unsere Dienstleistung CAD-Wandoptimierung einfach umzusetzen, denn die CAD-Versetzpläne ergeben einen ausführlichen Massenauszug einschl. Verlegeplan. Dadurch wird die Warenbestellung und das Vermauern wesentlich erleichtert
  • Werden an der Baustelle KS-Steine benötigt, die nicht als Lagerware definiert sind, sollten diese mind. 14 Arbeitstage vor Bedarf bestellt werden
  • Mauerlehren für das Anlegen von Ecken und Öffnungen einsetzen (So kann die ständige Unterbrechung des Arbeitsrhythmus durch das Benutzen der Wasserwaage zu vermeiden werden)
  • Wahl der jeweiligen Mauertechnik und der Steinformate in Abhängigkeit von Gebäudeart und -größe, Platzangebot für Versetzgeräte

 

Baustellenorganisation

Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel Material. Das ist ein Geheimnis des Baustellenerfolgs. Deshalb ist nur so viel Material am Verarbeitungsort bereitzustellen, z.B. auf der Zwischendecke, wie gerade benötigt wird. Zwischentransporte lassen sich dann auf ein Minimum reduzieren.

Auch beim Personaleinsatz kann weniger mehr sein. Geräteeinsatz und Personalbedarf sind deshalb aufeinander abzustimmen. Beim Mauern mit Versetzgerät z.B. ist zu entscheiden, ob im Zwei-Mann-Team gearbeitet wird oder das Ein-Mann-Mauern erfolgt. Mehr als zwei Maurer je Gerät sind unwirtschaftlich und senken die Arbeitsleistung.

Arbeitsplatz

Die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes ist die Voraussetzung für effektives Arbeiten