KS-Wärmedämmstein

Daten und Fakten

Mit der Verwendung von KS-Wärmedämmsteinen am Wandfuß und/oder Wandkopf lassen sich stofflich geometrische Wärmebrücken deutlich reduzieren. Im Vergleich zu anderen "Dämmelementen" brennt der KS-Wärmedämmstein nicht (Baustoffklasse A) und ist durch seine niedrige Wärmeleitfähigkeit bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit für den Einsatz beim Bau von Effizienz- und Passivhäusern geeignet.

ist ein echter Kalksandstein nach DIN V 106 (Anwendung nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung) mit einer Steindruckfestigkeitsklasse ≥ 12 und einer Wärmeleitfähigkeit  ≤ 0,33 W/(m∙K). Diese Kombination von hoher Steinfestigkeitsklasse (SFK) und niedriger Wärmeleitfähigkeit ist einzigartig und ermöglicht hochwärmegedämmte Konstruktionen auch bei hochbelasteten Wänden. Hinsichtlich weiterer bauphysikalischer Aspekte, wie z.B. Schall- und Brandschutz, werden die positiven Eigenschaften von Kalksandsteinen ausgenutzt.

Rohstoffbedingt weist der KS-Wärmedämmstein eine graue Farbe auf und ist hierdurch von üblichen Kalksandsteinen gut zu unterscheiden.

Ihr Nutzen mit Kalksandstein

Mit der Verwendung von KS-Wärmedämmsteinen am Wandfuß und/oder Wandkopf lassen sich stofflich geometrische Wärmebrücken deutlich reduzieren. Im Vergleich zu anderen "Dämmelementen" brennt der KS-Wärmedämmstein nicht (Baustoffklasse A) und ist durch seine niedrige Wärmeleitfähigkeit bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit für den Einsatz beim Bau von Effizienz- und Passivhäusern geeignet.