KS-Sichtmauerwerk

Daten und Fakten

KS-Sichtmauerwerk mit glatter oder strukturierter Oberfläche bietet eine Fülle von gestalterischen Möglichkeiten, speziell auch in Kombination mit anderen Baustoffen, z.B. mit Holz und Beton. Es passt als farbneutrale Fassade in jede Landschaft und lässt sich harmonisch in vorhandene Straßenfronten einfügen. Zahlreiche Bauten beweisen, dass diese Außenwand in der Architektur ihren Platz gefunden hat.

Wie bei KS-Außenwänden, so ergeben sich auch für Innenwände aus Sichtmauerwerk interessante Effekte, z.B. im Wohnungsbau, im öffentlichen Bau, im Industriebau usw. Kalksandsteine dienen auch hier als gelungenes Gestaltungsmittel: Das feine Fugennetz des Sichtmauerwerks gliedert die Wandflächen maßstäblich und unaufdringlich. KS-Sichtmauerwerk kann unbehandelt bleiben, farblos imprägniert oder deckend gestrichen werden.

Sichtmauerwerk wird nach DIN 1053-1 bzw. DIN EN 1996 (Eurocode 6) ausgeführt und nach DIN 18330 (VOB-C) "Mauerarbeiten" ausgeschrieben und abgerechnet.

Für witterungsbeanspruchtes, unverputztes Mauerwerk sind frostwiderstandsfähige, maßhaltige Steine zu verwenden. Sichtflächen sind im wahrsten Sinne des Wortes Ansichtssache. Es ist sinnvoll, Musterflächen anzulegen.