Primärenergieverbrauch (PEV)

Daten und Fakten

Insbesondere bei Außenwänden entscheidet die Nutzungsphase über den wesentlichen Anteil des Primärenergieverbrauchs und die damit verbundenen Emissionen. Selbst bei hervorragendem Wärmeschutz übersteigt der PEV durch Transmissionswärmeverluste in der Nutzung den Primärenergieinhalt der Baustoffe um das 10- bis 15fache (oder ca. 5 % PEI und 95 % PEV).

Der mit KS-Außenwänden in Verbindung stehende Primärenergieverbrauch entsteht durch Transmissionswärmeverluste in der Nutzungsphase eines Gebäudes sowie die sogenannte Graue Energie die zur Herstellung der Wandkonstruktion erforderlich ist. Die wichtigste Kenngröße für den PEV, bezogen auf die Nutzungsdauer, sind die jeweiligen Wärmedurchgangskoeffizienten  (U-Werte) der Konstruktion.

Ihr Nutzen mit Kalksandstein

Insbesondere bei Außenwänden entscheidet die Nutzungsphase über den wesentlichen Anteil des Primärenergieverbrauchs und die damit verbundenen Emissionen. Selbst bei hervorragendem Wärmeschutz übersteigt der PEV durch Transmissionswärmeverluste in der Nutzung den Primärenergieinhalt der Baustoffe um das 10- bis 15fache (oder ca. 5 % PEI und 95 % PEV).