Markanter Neubau schafft bezahlbaren Wohnraum.

News vom: 21.10.2019

Die unterschiedlichen Aspekte des Wohnraummangels sind so zahlreich wie vielfältig. Auch in Hannover gibt es einen Mangel an Mietwohnungen zu erschwinglichen Preisen – vor allem für Studenten, Pendler und Auszubildende. Mit dem sechsgeschossigen Neubau im belebten Stadtteil Hannover-Nordstadt zeigt das Architekturbüro ASP Architekten Schneider Meyer Partnerschaft mbB, wie sich eine effiziente Bauweise auch mit heutigen Anforderungen an ein zeitgemäßes, urbanes Wohnen verbinden lässt.

„Die Qualität in der Architektur besteht immer in der ganzheitlichen Lösung einer Bauaufgabe mit angemessenen, werthaltigen Mitteln“, berichtet Wolfgang Schneider, Geschäftsführer von ASP Architekten. Insgesamt 117 Wohneinheiten, darunter 111 Microapartments, schaffen in der Kopernikusstraße ab sofort nicht nur bezahlbaren, sondern auch hochwertigen Wohnraum. 

Flexibel und bedürfnisorientiert. 

Die effizient gestalteten, kompakten Kleinstwohnungen mit einer Wohnfläche von 24 bis 33 Quadratmetern verfügen über integrierte Duschbäder und moderne Pantry-Küchen, sind barrierefrei gestaltet und bieten den Bewohnern die Möglichkeit eines eigenen Rückzugsortes. Im vierten Obergeschoss dient eine große Dachterrasse als kommunikativer Treffpunkt. „Entscheidend ist die Ausgewogenheit zwischen Freiräumen und Rückzugsmöglichkeiten“, so Wolfgang Schneider. „Ein Microapartment ist keine Verzichtserklärung – Lebensqualität lässt sich durchaus auch auf kleinstem Raum erschaffen.“

Welche Herausforderungen dabei von Wolfgang Schneider, Architekt BDA und Ehrenpräsident der Architektenkammer Niedersachsen gemeistert wurden, erfahren Sie im neuen Artikel auf unserem Architekturblog „KS* projekt weiß.“: https://www.projekt-weiss.blog/projekt/microapartments-hannover-nordstadt