Der Stand der Dinge: Aktuelle News für Bauherren und Fachleute.

Ob Förderprogramme, Seminare oder Publikationen Ihrer KS* Partner vor Ort: Hier finden Sie sämtliche Neuigkeiten zu KS-ORIGINAL, KS-PLUS und KS-QUADRO. Und dazu: Alle relevanten Informationen aus der Baubranche bzw. wichtige Änderungen durch den Gesetzgeber. Schauen Sie einfach immer wieder mal vorbei und behalten Sie den Überblick. Falls Sie Fragen zu einzelnen Nachrichten oder unseren Produkten haben, sind wir unter Kontakt auch gerne persönlich für Sie da.

Peter Theissing, Geschäftsführer der KS-ORIGINAL GMBH (Mitte), nahm den Preis von Rüdiger Koch (Leitung Key Account Management ibau, links) und Ingo Kordowski (Key Account Manager ibau) entgegen.
KS* erneut mit "Stein im Brett"-Award ausgezeichnet
03.05.2018

Seit 2017 verleiht das Bauinformations-Unternehmen ibau den Award „Stein-im-Brett“ – eine Auszeichnung für die besten Hersteller und Marken der Bauindustrie. Ein Preis, der so ist wie seine Jury: echt, handfest und wertvoll. Denn die Jury des ibau „Stein-im-Brett“ Awards bilden die Fachunternehmer in ganz Deutschland, bestehend aus allen Gewerken und den Profis, die jeden Tag mit den Produkten und dem Service der Hersteller in Berührung stehen.

BAUEN MIT KALKSANDSTEIN, Seminar in Ahlhorn
Seminarveranstaltung der Kalksandsteinwerke Weser-Ems
14.03.2018

BAUEN MIT KALKSANDSTEIN -  Mauerwerksbau – Arbeitsorganisation auf der Baustelle – Schadenfreies Bauen – Verarbeitungsregeln nach DIN EN1996 (EC6) - Arbeitssicherheit – Hochgelegene Arbeitsplätze auf der Baustelle

10. Wohnungsbautag: Explodierende Baulandpreise im „GroKo-Baujahr 2018 “
02.03.2018

Die von der GroKo im Koalitionsvertrag geplante „Wohnraum-Offensive“ von 1,5 Millionen Neubauwohnungen bis 2021 droht im ersten Jahr ihr Ziel zu verfehlen. So werde es in diesem Jahr nicht gelingen, die jährliche Marke von 375.000 neu gebauten Wohnungen zu erreichen, teilte das Verbändebündnis beim 10. Wohnungsbau-Tag am 1. März 2018 in Berlin mit. Grund dafür seien Rückgänge bei den Baugenehmigungen im vergangenen Jahr. Diese seien gegenüber dem Vorjahr um nahezu 10 Prozent auf 340.000 gesunken.